Waveguide VP158/5030 für XT Hochtöner - waveguide-audio

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Waveguide VP158/5030 für XT Hochtöner

Waveguide Produkte

Waveguide Typ VP158/5030 für XT Hochtontreiber


Weiterführende Informationen unter:

- Messungen zu Waveguide Typ VP158/5030
- Lieferformen und Bestellmöglichkeit
-
Anwendungen in den Boxenprojekten WG 1.A WG 1.C WG 1.D WG 1.G WG 1.J
- Hinweise zur Verschraubung mit der Schallwand
- Selbstlackieren des Waveguides bei Bedarf
- Demontage/Montage des Hochtontreibers an das Waveguide bei Bedarf



Die Herstellung des Waveguides VP158/5030 erfolgt CNC-gefertigt aus PVC-U Vollmaterial.
Die sehr geringen Stückunterschiede und die hohe Resonanzarmut, erfüllen soweit höchste Ansprüche.
Auch darüber hinaus ist die Auslegung natürlich "mit Funktion".
Also der Begriff "Waveguide" wird hier nicht als sinnfreies Marketing-Argument verwendet.
Zweckdienliche Eigenschaften werden also nicht einfach behauptet.
Erkennbar daran, dass umfangreiche Messungen und Anwendungshinweise zur Verfügung stehen.

Waveguide VP158/5030 ist vorgedacht zum Einsatz:

- mit 13cm Tiefmitteltönern,
- also mit Membran-Fläche von ca. 80 - 100cm²

- in Boxen mit möglichst schmalen Schallwänden

Bestückung des Waveguides:

- mit dem "Vifa" XT Ringradiator-Hochtontreiber XT300 K/4
- entsprechend "Vifa" XT25TG30-04
- bzw. Nachfolger Peerless XT25TG30-04

- Verwendung ist jedoch nur nach einer Umrüstung möglich

Die mitbestellbare Umrüstung umfaßt im Groben:


- Selektierung hinsichtlich Impedanzgang (genau gleiche Impedanzmaxima bzw. Resonanzfrequenzen sind jedoch nicht möglich)
- das Entfernen der verklebten Frontplatte,
- äußerliches Verkleben des Überganges "Membranträger/Magnetsystem" (für sicherers Handling während Montage)
- Freischneiden der 3 Gewinde,
- das Press-Aufkleben von 6 Beilagstücken ("Andruckstücken")
- das Anbringen einer Phaseplug-Modifikation ("spezieller Gummi-Ring")
- Vormontage der Treiber an die Waveguides
- dann Endcheck auf gute akustische Paargleichheit.



Bild oben:

der Hochtöner wird ohne Frontplatte verwendet.
Zustand nach erfolgter Umrüstung.

Bild oben:

nach Umrüstung ist direkte Montage des eigentlichen Hochton-Treibers an das Waveguide möglich.

 



Bild unten:

Das Produkt-Konzept ermöglicht einen nahtlosen Übergang des Membran-Trägers an die Schallführung.

Die 3 Sacklöcher jedoch, die würden die Schallerzeugung im Bereich 8.000Hz stören.

Sie müssen deshalb mit beiliegender Knete verschlossen werden.



Bild unten:


Beispiel teils eingefärbter Knete zum Verschluß der drei Sacklöcher für die Befestigungsschrauben.

Auf den Phase-Plug ist hier ebenfalls schon der Gummi-Ring montiert.

Knete und Gummiring dienen zur Erreichung optimaler akustischer bzw. messtechnischer Ergebnisse.

 
 
 
 

Die Knete (in hellem Ton  beiliegend) kann mittels sog. Permanent-Markern (für das Fabrikat Edding 3000 gesprochen) eingefärbt werden. Dazu rollt man die Knete dünn aus und malt sie mit dem Marker an. Nach Trocknung der Bemalung, wird die Knete durchgeknetet. Ist der benötigte Farbton noch zu hell, wird der Vorgang wiederholt. Es ist davon auszugehen, dass eine genaue Farbgleichheit, nicht erzielbar sein wird.



Mechanische Abmessungen von WG VP158/5030:


Grafik rechts:

das Kleingedruckte darin ergänzt Hinweise zur Verwendung des Waveguides als Bohrschablone für die Verschraubung mit der Schallwand.





Tips zum Boxen-Design mit Waveguide VP158/5030


Bild rechts:

vorliegende Erfahrungen lassen anraten,

- die Schallwand möglichst schmal auszulegen,
- oder: plus zusätzliche Radien von 3 - 10mm.


Und bei Kompakt-Boxen:

- keinesfalls ein Bassreflex-Kanal vorne auf der Schallwand!


Bild rechts:

wie es bei vielen Hochtönern geraten ist, sollte auch dieses Waveguide bzw. sein Hochtöner, zum Schutz vor den hohen Wechseldrücken im Gehäuseinneren, ein eigenes Gehäuseabteil erhalten.

Der Grund:

Wechseldrücke aus dem TMT-Gehäuse überwinden gern die Abdichtung in Hochtönern.
Ob es auch im Falle hiesiger Waveguide/Hochtöner Kombinationen so ist kann der Autor nicht sagen, da er grundsätzlich abgeteilte Gehäuse verwendet.

Unten:

denkbare Kostruktionen mit Waveguide VP158/5030

(Selbstredend ist angeraten für individuelle Boxen-Konstruktionen mit möglichst geringen Welligkeiten im Frequenzgang, mittels zur Anwendung kommendem anderen Chassis, zunächst Testboxen-Aufbauten zu machen, um das beste Maß für die Auslegung der Schallwand zu kommen).

Links zu weiterführenden Informationen siehe oben auf dieser Seite


Alle Rechte, sowie Änderung und Irrtum, bleiben vorbehalten

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü